Temperaturkontrolle

Was ist Temperaturkontrolle (TempControl)?

Die Temperaturkontrolle ermöglicht es, die maximale Temperatur der Heizwendel festzulegen bzw. zu begrenzen und ungewollte Temperaturspitzen zu vermeiden.

Wie funktioniert Temperaturkontrolle?

Bei dieser Technik wird mittels einer hochfrequenten Widerstandsmessung der Heizwendel die aktuelle Temperatur errechnet. Grundlage hierfür ist die Verwendung von Materialien, die einen besonders hohen Temperaturkoeffizenten aufweisen (z.B. Nickel, Titan oder Edelstahl). Also Materialen, die ihren elektrischen Widerstand während der Erhitzung deutlich verändern. Anhand dieser Veränderung erfolgt die Berechnung der Temperatur.

Was sind die Vorteile der Temperaturkontrolle?

Hauptvorteil ist, dass es nicht mehr zum sogenannten „kokeln“ (Dry Hit) des Verdampfers kommen kann. Dieser unangenehme Effekt entsteht vor allem, wenn die Liquidzufuhr zur Heizwendel gestört oder unterbrochen ist (z.B. bei leerem Tank).

Daraus ergibt sich auch eine gesteigerte Lebensdauer der Heizwendel, da diese nicht mehr unkontrollierten Temperaturspitzen ausgesetzt wird. Zusätzlich schont die Technik die Akkuzelle, weil nur noch genau so viel Energie zur Verfügung gestellt werden muss, wie für das Erreichen der eingestellten Temperatur erforderlich ist.

Insgesamt führen diese Eigenschaften auch zu einem effizienteren Liquidverbrauch, da keine unbefriedigenden Dampfvorgänge entstehen.

Was sollte man bei Temperaturkontrolle beachten?

Da die Heizwendeln aus Materialien wie Nickel und Titan gefertigt sind, weisen sie einen sehr geringen elektrischen Widerstand auf (Sub-Ohm). Daher empfehlen wir die Verwendung ausschließlich mit geeigneten Geräten. Vor allem die Anforderungen an die Akkuzellen steigen dadurch erheblich. Siehe hierzu auch http://www.esmokeking.de/sub-ohm und http://www.esmokeking.de/lithium-ionen.

< zurück >

Angeschaut